Jackpot City Casinos

Schweizer Casino meldet beeindruckendes Jahr 2020

Schweizer Casino-Umsätze steigenDer führende Schweizer Casino -Betreiber Stadtcasino Biden hat vor kurzem seine neuesten Finanzergebnisse veröffentlicht. Der Bericht für das Gesamtjahr 2020 zeigt einen unerwartet massiven Gewinn, trotz der Herausforderungen der globalen Gesundheitskrise.

Der Grossteil der erstaunlichen Umsatzentwicklung wurde durch die Online-Glücksspielplattformen Jackpot und casino777 dot ch der Casinogruppe generiert, ein zusätzlicher Umsatzanstieg wurde durch die physische Objekte im ganzen Land erzielt.

Der Grossteil der 43,1 Mio. CHF aus dem physischen Betrieb stammt aus dem Spielautomatenangebot des Stadtcasinos Biden, während das Online-Casino-Angebot im Vergleich zum Vorjahr einen deutlichen Anstieg von 7,0 Mio. CHF im Jahr 2019 auf enorme 46,1 Mio. CHF für das Jahr 2020 verzeichnet.

Vielfältige Beiträge höher

Die Trinkgelder und Servicegebühren in den physischen Casinos sowie die Umsätze mit Lebensmitteln waren jedoch beide rückläufig - um 19,7 Prozent bzw. 49,7 Prozent. Trinkgelder und Servicegebühren brachten 2,2 Mio. CHF ein, während der Umsatz mit Speisen und Getränken 3,0 Mio. CHF betrug.

Einen weiteren Beitrag zum Umsatz leisteten die Einnahmen aus Eigenleistungen mit 1,0 Mio. CHF und die B2B-Technologielösungen mit weiteren 314.000 CHF. Diverse Geschäftsaktivitäten wurden mit 27.000 CHF an Umsatzerlösen aufgeführt.

Nach Abzug von Spielbankabgaben und anderen Erlösschmälerungen wurde der Nettoumsatz des Schweizer Betreibers für das Jahr 2020 mit beeindruckenden 63,0 Mio. CHF ausgewiesen, was eine Steigerung von satten 32,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeutet.

Anstieg des Konzerngewinns

Bei den Betriebskosten zahlte der Betreiber Personalkosten in Höhe von 22,6 Mio. CHF und sonstige diverse Betriebskosten in Höhe von 28,7 Mio. CHF, die beide im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen sind. Damit lag der operative Gewinn vor Abschreibungen, Steuern und Zinsen bei 11,7 Mio. CHF, was einer Steigerung von 38,9 Prozent gegenüber 2019 entspricht.

Für die Abschreibung von Sachanlagen und Betriebskosten hat der Kasinobetreiber 2,6 Mio. CHF ausgegeben im Jahr 2020, zusammen mit weiteren 669.000 CHF für die Abschreibung von immateriellen Vermögenswerten. So blieb unter dem Strich ein Ergebnis vor Steuern und Zinsen von 8,4 Mio. CHF, das um stolze 83 Prozent über dem des Vorjahres liegt.

Hinzu kamen weitere Erträge in Höhe von 423.000 CHF, die von assoziierten Unternehmen und deren Aktivitäten generiert wurden.

Die Gruppe weist einen konsolidierten Gewinn von 3,9 Mio. CHF aus - das ist etwas mehr als die 3,6 Mio. CHF, die für 2019 gemeldet wurden.